Suche 🔎 nach einem Begriff oder nutze das Menü zur Navigation 👇

Der Mythos der "besten Kryptowährung"


Martin Fiedler

Zuletzt Aktualisiert: 25. February 2021

Zusammengefasst


Die Suche nach der besten Kryptowährung unterliegt dem Trugschluss, dass sich an der Börse auch immer das objektiv Beste durchsetzt. Ripple, IOTA und die meisten anderen Kryptowährungen sind beispielsweise in vielen technologischen Punkten "besser" als Bitcoin, was Transaktionsgebühren, Geschwindigkeit oder auch ökologische Aspekte betrifft. Trotzdem hat der Markt entschieden, dass Bitcoin die beste Kryptowährung ist. Zumindest was das Marketcap angeht - und das seit mehr als 10 Jahren. Potenzialanalysen diverser Coins hören sich zwar meist gut an, haben aber kaum eine Aussagekraft was den zukünftigen Erfolg angeh, da der Markt oft ganz andere Faktoren belohnt.

[lwptoc]

Es gibt ca. 6.000 Kryptowährungen, welche gehandelt werden können. Viele stellen sich daher die berechtigte Frage, welche nun die allerbeste davon ist.

Die Idee dabei: Wenn frühzeitig investiert und zu einem niedrigen Preis gekauft wird, kann mehr Gewinn erzielt werden.

Geht es wirklich um die beste Kryptowährung oder um die erfolgreichste?


Martin Fiedler Dieser Artikel ist mit der Annahme geschrieben, dass es im Kern nicht wirklich um die betse Kryptowährung geht. Denn was bringt einem der beste Coin, den aber niemand benutzt? Auch sagen objektive Gesichtspunkte oft nichts über den Erfolg aus, worauf ich in diesem Artikel eingehen werde. Es geht also in Wahrheit nicht um die "beste" Kryptowährung, sondern um die, mit dem meisten Potential an der Börse.

Martin Fiedler // FINANZSACHE

Es gibt Kryptowährungen, welche Micro-Transactions ermöglichen. Andere nutzen eine verbesserte Version der klassischen Blockchain-Technologie. Wieder andere wären wahnsinnig gut als Währung geeignet.

Das alles bringt jedoch gar nichts, wenn der Markt:

  • ...von der Kryptowährung nichts weiß
  • ...das Potenzial nicht sieht
  • ...die Vorteile weniger stark gewichtet.

Gerade Letzteres ist ein wichtiger Punkt. Denn was bedeutet es, wenn eine Kryptowährung "besser" als eine andere ist? Besser für dich? Besser für Deutschland, aber womöglich nicht dem Rest der Welt?

Vielleicht ist sie rein objektiv tatsächlich technologisch ausgereifter. Nur was bringt es dir als Investor, wenn sie niemand einsetzt?

Hoffnung vs. Realität


Viele Investoren setzen auf Hoffnung statt auf Fakten und scheitern damit meistens. Mit Fakten sind nicht technische Aspekte gemeint, sondern die Realität, wie sie sich gestaltet. Betrachte den Markt, so wie er ist. Nicht, wie du ihn dir wünschen würdest.

Warum Bitcoin als "beste Kryptowährung" nicht so einfach abgelöst wird

Bitcoin hat als einer der "First Mover" Kryptowährungen in den Mainstream gebracht.

Und weil Bitcoin so früh dabei war, fand bereits sehr viel Implementation und Integration statt.

Was man auch nicht vergessen darf: Man kann nicht über Kryptowährungen sprechen, ohne auch einmal Bitcoin zu erwähnen.

Bitcoin hat es geschafft, sich tief in unsere Welt zu verankern, was man von anderen digitalen Währungen nicht behaupten kann.

Fernsehsender berichten fast ausschließlich über Bitcoin, wenn es um das Thema Kryptowährungen geht. Händler haben die Bezahlung per Bitcoin in ihre Online-Shops integriert und das bekannte Logo von BTC ist an jeder Ecke zu sehen.

Auch die Verschlüsselung wurde bis heute nicht geknackt, was das Vertrauen umso mehr stärkt.

Satoshi Nakamoto's Vision hat sich fest verwurzelt. Eine andere Kryptowährung müsste nun also dermaßen viel innovativer als Bitcoin sein und eine groß angelegte Marketingkampagne fahren, um maximale Marktdurchdringung zu erreichen.

Und selbst dann wäre fraglich, ob der Markt sich darauf einlässt.

Warum sich in der Welt wie auch bei Kryptowährungen oft nicht das "Beste" durchsetzt

Das "Beste" ist meist ein Konstrukt, welches zwar objektiv gesehen richtig sein mag, die Welt bewertet Dinge aber oft eher subjektiv.

Man denke an die erfolgreichste Zeitung oder den erfolgreichsten Fernsehsender.

Meistens wird es sich dabei nicht um nach qualitativen Maßstäben ausgezeichnete Dinge handeln.

Das bedeutet, dass Menschen oft nicht objektiv an die Sache herangehen, sondern beispielsweise nach Gefühlen, Emotionen oder Vertrauen entscheiden und dies dann entsprechend belohnen.

Genau das Gleiche passiert auch an der Börse in Bezug auf Kryptowährungen.

Die Suche nach dem besten Coin: Nichtssagende Whitepaper-Analysen

Mit steigenden Kursen gibt es auch vermehrt Blogger als auch YouTuber, welche sich Kryptowährungen widmen.

Es wird ein White Paper nach dem anderen verglichen und "Analysen" erstellt. Natürlich inklusive Prognose des "Potenzials".

Man muss sagen, wie es ist: Diese Analysen sind in den meisten Fällen wertlos und nichtssagend. Potenzial hat so gut wie jede Kryptowährung, trotzdem gibt es an der Spitze nur wenige Plätze.

Auch sind  viele Kryptowährungen-Whitepaper keine Whitepaper im wissenschaftlichen Sinne, sondern gut klingende Marketing-PDF-Dokumente, welche den Zweck haben, den Kurs des eigenen Coins oder Tokens kurzfristig in die Höhe zu treiben.

📧 Am Finanzmarkt immer einen Schritt voraus sein...

100% kostenloser & exklusiver Newsletter für die FINANZSACHE-Community

Erhalte Börsenwissen zu Aktien, Krypto, Gold & Co sowie Benachrichtungen zu ausgewählten Artikeln mit hohem Mehrwert.

NEU 📱 Folge uns bei Telegram um auch unterwegs nichts zu verpassen: Kanal jetzt abonnieren →

Inhalte der Newsletter: Exklusive Tipps & hilfreiche Informationen zu Börse, Investieren & Co (Finanzen). Inkl. News von FINANZSACHE und Gewinnspiele nur für Newsletter-Abonnenten. Der Versand erfolgt über den Dienstleister Mailchimp. Mit dem Abonnement des Newsletters erklärst du dich mit den entsprechenden Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Dieser Artikel wurde erstmals am 29. December 2020 veröffentlicht und am 25. February 2021 aktualisiert.
Finanzen einfach erklärt

Newsletter

Exklusiv & kostenlos. Die besten Tipps für deine Finanzen.
Abmeldung jederzeit möglich!

Finanzen-Zitat
FINANZSACHE fXa
Bekannt aus:
X
Willkommen bei FINANZSACHE
Ich bin Ruby, der digitale Mitarbeiter bei FINANZSACHE und immer für dich da, wenn du Rat oder Hilfe brauchst!