Bitcoin Prognose: So hoch könnte der Kurs steigen


Martin

Zuletzt Aktualisiert: 31. Juli 2020

Bitcoin Prognose

Eine spannende Frage beschäftigt sich bei den Kryptowährungen vor allem um die Zukunft des Bitcoins. Insbesondere die Frage nach dem künftigen Kurs beschäftigt nicht nur Miner, sondern auch eine Reihe von Experten auf diesem Gebiet. Wie also sehen die Prognose für Bitcoin aus?

Diese Bitcoin-Prognosen stehen im Raum

Nachfolgend blicken wir auf die folgenden zehn Vorhersagen in Sachen Bitcoin-Kurs:

Experte Prognose
Bill Gates $ 0
Kenneth Rogoff $ 100
Tom Lee $ 25.000
David Drake $ 30.000
Jeet Singh $ 50.000
Bobby Lee $ 60.000
Dr. Julian Hosp $ 100.000
Mark Yusko $ 100.000 bis $ 500.000
Tim Draper $ 250.000
John McAfee $ 1.000.000
  • Anmeldung in 5 Minuten
  • Echte Kryptowährungen inkl. Wallet (CFDs alternativ)
  • Bitcoin ab 0,5 %
  • Reguliert nach EU-Recht
  • Aktien & ETFs gebührenfrei

  • Bitcoin (BTC)Ethereum (ETH)Ripple (XRP)IOTA (MIOTA)Bitcoin Cash (BCH)DashLitecoin (LTC)NEOCardano (ADA)Stellar (XML)EOSZCash (ZEC)Binance Coin (BNB)Ethereum Classic (ETC)GRAMTRON

    Visa
    Mastercard
    SOFORT
    Banküberweisung (SEPA)


    Partnerlink. Trading von echten Kryptowährungen und CFDs möglich. 62% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld.

    Bill Gates: Prognose $0

    Beginnen wir mit der ersten Prognose, wobei diese aber aus unserer Sicht doch sehr unwahrscheinlich ist. Allerdings handelt es sich dabei um einen der bekanntesten Zeitgenossen überhaupt: Bill Gates. Der Microsoft-Gründer sagte einst zum Thema Bitcoin:

    "Eine Anlageklasse wird nicht produziert, sodass nicht erwartet werden kann, dass es langfristig nach oben gehen wird. Ich würde Bitcoin kurzschließen, wenn es einen einfachen Weg gäbe, es zu tun."

    Schnell wird klar, Bill Gates scheint alles andere als ein Fan des Bitcoins zu sein. Da Bill Gates aber keine detaillierte Einschätzung vorweisen kann, warum der Bitcoin auf $0 absinken sollte, und diese Einschätzung auch schon einige Zeit zurückliegt, können wir diese These wohl getrost ad acta legen.

    Kenneth Rogoff: Einschätzung $100

    Eine weitere sehr niedrigere Einschätzung gab auch Kenneth Rogoff ab. Der US-amerikanische Ökonom und Schach-Großmeister, der Professor an der berühmten Harvard University ist, gab im Jahr 2018 eine 10-Jahres-Vorhersage ab. Seine Einschätzung:

     “Ich denke, Bitcoin wird in 10 Jahren nur ein Bruchteil seines jetzigen Wertes haben. Ich gehe davon aus, dass 2028 ein Bitcoin-Kurs von $100 realistischer ist als ein Wert von $100.000.“

    Diese Aussage traf Rogoff in einem CNBC-Interview im Jahr 2018. In den USA sorgte diese Aussage durchaus für etwas Aufmerksamkeit mit Blick auf die Person Rogoff. Zur Begründung erläuterte Rogoff, dass Bitcoin hauptsächlich sinnvoll ist, um Steuern zu hinterziehen oder Geld zu waschen. Die tatsächliche Nutzung als Transaktionsmittel hingegen dürfte in der Zukunft keine wirkliche Rolle spielen.

    Diese Einschätzung von Rogoff ist uns bei allem Respekt vor seiner Person doch sehr negativ und auch hier fehlt eine tatsächliche Begründung für diese Einschätzung.

    Tom Lee: Erwartung $25.000

    Wenn es um die Einschätzung des Bitcoin-Kurses in der Zukunft geht, dann darf natürlich eine Meinung nicht fehlen, die von Tom Lee. Der Fundstrat-Chef-Analyst äußerte sich bereits mehrfach zum Kurs des Bitcoins, wobei diese Äußerungen stets unterschiedliche Werte zum Vorschein brachten. Doch in den jüngsten Aussagen zum künftigen Bitcoin-Wert lässt sich ein konstanter Wert bei Lees Einschätzungen finden: $25.000.

    Zuletzt nannte Tom Lee diesen erwarteten Kurs für Bitcoin Mitte November in der CNBC-Sendung Street Signs Asia. Den Einschätzungen von Lee zufolge handelt es sich bei den Kryptowährungen um Network Value Assets wie also beispielsweise auch die Vermögenswerte Amazon, Google oder Facebook.

    Lee erwartet den Kurs von $25.000 dabei bis zum Jahr 2022. Auch die jüngste Schwäche der Kryptowährung würde diese Einschätzung nicht verändern, fügte Lee hinzu. Dieses Ziel zu erreichen ist demnach recht leicht, sollten die Einschätzung des Analysten stimmen. Hierzu erklärte Tom Lee:

     „Da Kryptowährungen Network Value Assets sind, erhöht sich ihr Wert mit der zunehmenden Anzahl an Besitzern. Es ist also eine Art Logarithmusfunktion: verdoppelt sich die Anzahl der Nutzer, vervierfacht sich der Wert. Um also diesen von mir prognostizierten Kurs von $25.000 zu erreichen, müssen wir weniger als eine Vervierfachung. Somit müssen wir also die Anzahl der Bitcoin-Nutzer verdoppeln.“

    Derzeit wird geschätzt, dass etwa eine halbe Million Menschen Bitcoins besitzen, müsste also die Zahl auf „nur“ eine Million Menschen verdoppelt werden. Mit Blick auf die Kurs-Entwicklungen von Amazon, Google und Co. scheint uns diese Prognose langfristig durchaus realistisch zu sein – auch wenn wir wie schon bemerkt natürlich auch keine Glaskugel zur Hand haben.

    David Drake: $30.000

    Eine weitere interessante Einschätzung stammt von David Drake, dem Gründer von LDJ Capital. Er erwartet einen stetigen Anstieg des Bitcoin-Kurses mit dem zunehmenden stärkeren Bewusstsein in der Bevölkerung rund um den Erdball für die Kryptowährungen. Doch auch er geht 2020 von einem deutlichen Anstieg aus. Demnach könnte der Preis von Bitcoin bereits Ende 2020 einen Wert von rund $30.000 erreichen. Wie schon angeführt, eine interessante Einschätzung, doch auch hier fehlt der wirklich fundierte Hintergrund dieser Einschätzung.

    Jeet Singh: Erwartung $50.000

    In den USA ist in Sachen Bitcoin auch die Einschätzung des indisch-amerikanischen Geschäftsmannes Jeet Singh stets von Bedeutung. Der Mitbegründer der Art Technology Group erwartet, dass Bitcoin kurzfristig unter einer Periode der Volatilität leiden wird. Deswegen geht Singh zunächst davon aus, dass Bitcoin immer mal wieder unterhalb und oberhalb der 10.000er-Marke zu finden sein wird. Doch langfristig sieht der Geschäftsmann, der in den vergangenen sechs Jahren nur als Krypto-Währungs-Portfoliomanager gearbeitet hat, den Wert des Bitcoins bei etwa 50.000 US-Dollar, ohne zeitliche Einschätzung und ohne detaillierte Ausführung der Gründe hierfür. Insofern ist es natürlich schwierig, diese Aussage einzuordnen.

    Bobby Lee erwartet $60.000

    Eine weitere interessante Einschätzung gibt es von Bobby Lee, Mitgründer von BTCC und Bruder des Litecoin-Gründers Charlie Lee. Dieser nämlich geht ebenfalls von einem deutlichen Kursanstieg nach dem Bitcoin Halving im Mai 2020 aus. Demnach sollte der Kurs dann auf $60.000 klettern. Der Wert der Gesamtauflage soll demnach mehr als eine Billion US-Dollar betragen. Dies sorgt laut Lee wiederum dafür, dass es den Preis dank der höheren globalen Liquidität stabiler machen wird. Seine Vorhersage dürfte implizieren, dass das Durchbrechen der mentalen Barriere von 1 Billion Dollar der Kryptowährung zu neuen Höhenflügen verhelfen dürfte, die weit über 60.000 Dollar liegen dürfte. Denn dann dürften dank der Liquidität die meisten institutionellen Investoren investieren.

    Dr. Julian Hosp: Prognose $100.000

    Natürlich darf bei einer Zusammenstellung der interessantesten Prognosen mit Blick auf den künftigen Bitcoin-Preis Dr. Julian Hosp nicht fehlen. Der ehemalige Profikitesurfer und Ex-Chirurg hat bereits mehrfach interessante Einschätzungen zum Kurs des Bitcoins abgegeben. Im Jahr 2019 stellte er einen Wert von $100.000 für Bitcoin in den Raum – noch im Jahr 2020!

    Dabei setzt der Krypto-Experte auf den Stock-to-Flow-Verhältnis-Indikator, der in der Regel bei den Rohstoffmärkten zum Einsatz kommt. Doch Hosp glaubt auch beim Bitcoin daran. Deswegen sieht Hosp im Halving im Mai 2020 den entscheidenden Faktor. Dadurch nämlich wird die Stock-to-Flow-Ratio auf 54 verdoppelt, was demnach zu einem Preisanstieg auf 100.000 US-Dollar oder sogar 300.000 US-Dollar führen könnte.

    Mark Yusko: Kurzfristig $100.000, langfristig $500.000

    Eine recht interessante Prognose machte im Dezember 2019 die Runde. Denn es äußerte sich ein Analyst, der einst als Bitcoin-Skeptiker bekannt war – mit einer enormen Preisentwicklung, die er für die Kryprowährung erwartet. Dabei handelt es sich um den CEO bei Morgan Creek Capital Management, Mark Yusko. Dieser nämlich erwartet bereits kurzfristig eine regelrechte Explosion von Bitcoin. Seine Einschätzung beim Business Insider sieht wie folgt aus:

    "Es ist sehr wahrscheinlich, dass wir Bitcoin bereits im Jahr 2021 bei $100.000 sehen. Im Jahr 2025 stehen wir dann bei einem Kurs von vermutlich $250.000 Bitcoin. Einige Zeit später, so 2030, scheint dann ein Kurs von $400.000 oder $500.000 möglich."

    Dies ist natürlich eine enorme Kehrtwende für einen einstigen Bitcoin-Skeptiker. Auch wenn diese Einschätzung Anlegern natürlich besser gefallen dürfte, als beispielsweise die $0-Einschätzung von Bill Gates, so fehlt der Aussage von Yusko natürlich der klare Hintergrund, warum dies so sein sollte.

    Tim Draper: Preisschild bei einer Viertelmillion Dollar

    Natürlich darf in unserem Überblick über die mögliche Preisentwicklung des Bitcoins Tim Drapers Einschätzung nicht fehlen. Der Risikokapitalgeber nämlich sagt für die kommenden vier Jahre enorme Kursgewinne voraus. Demnach soll die Kryptowährung bis Ende 2023 um mindestens mehr als das Vierfache ansteigen. Somit dürfte der Wert bei etwa $250.000 liegen. Diese Einschätzung hatte Draper übrigens bereits 2018 getroffen, als Bitcoin noch etwa $5.000 Wert war.

    Einige Wochen vor dem Jahreswechsel 2019/2020 fügte Draper dem sogar eine noch interessantere Aussage hinzu. Der Nachrichtensendung Blocktv sagte Draper, dass seine aktuellen Aussagen sogar hinter dem letztendlichen Wert zurückbleiben könnten:

    "250.000 Dollar bedeutet, dass Bitcoin dann etwa 5 Prozent Marktanteil in der Währungswelt haben würde, und ich denke, dass dies die Macht von Bitcoin unterbewerten könnte."

    Das Viertelmillion-Dollar-Preisschild, das Draper dem Bitcoin für die Zukunft verpasst hat, wurde übrigens im Dezember 2019 von einer weiteren Quelle aufgeschnappt. Der CNBC-Analyst Brian Kelly stützte diese These nämlich am 20. Dezember 2019 in der Sendung Fast Money. Mit Blick auf das Kursdiagramm von Bitcoin und der Draper-Einschätzung sagte Kelly:

    „Wenn Bitcoin einfach so weitermacht wie bisher und im bisherigen Kanal der Kursentwicklung verbleibt, dann liegt das Kursziel bei 200.000 bis 250.000 US-Dollar.“

    John McAfee: $1.000.000

    Zu guter Letzt blicken wir noch auf eine Aussage von John McAfee. Der                Programmierer und Pionier in Sachen Antiviren- und Computersicherheits-Software hat wie so oft üblich seine eigene Meinung. Denn McAfee erwartet einen Kursanstieg auf eine satte Million US-Dollar beim Bitcoin. Diese Prognose stellte er einst für Ende 2020 auf. Aus aktueller Sicht scheint dies natürlich absolut unrealistisch zu sein. Doch McAfee hält nach wie vor an dieser Einschätzung fest. Noch Mitte Dezember 2019 machte er anhand einer Reply auf einen Tweet klar, dass er nach wie vor daran glaubt, dass Bitcoin Ende 2020 bei $1 Million liegen könnte!

    Grundsätzlich sollte dies natürlich nicht einfach so ausgeschlossen werden, da bei Bitcoin bereits mehrfach gezeigt hat, was alles passieren kann. Doch Ende 2019 scheint ein Kurs von $1 Million absolut überzogen zu sein.

    Fazit zu den Bitcoin-Vorhersagen

    Blicken wir also abschließend auf die zehn getätigten Einschätzungen zum Bitcoin. Was in Sachen Kurs tatsächlich möglich ist, kann niemand tatsächlich vorhersagen. Allerdings scheint für uns ziemlich sicher zu sein, dass weder Bill Gates noch John McAfee am Ende richtig liegen werden. Sicherlich zeigen technische und fundamentale Faktoren eine Richtung an. Dennoch kann niemand genau vorhersagen, wo Bitcoin am Ende rein kurstechnisch gesehen landet. Wir lassen uns überraschen, welche Vorhersage am Ende zutrifft.

    Dieser Artikel wurde erstmals am 29. März 2020 veröffentlicht und am 31. Juli 2020 aktualisiert.
    Gemeinsam für mehr Sicherheit in der Finanzwelt.
    Finanzen einfach erklärt

    Newsletter

    Die besten Tipps für deine Finanzen.
    Kein Spam. Abmeldung jederzeit möglich.

    Über uns
    Kontakt
    Newsletter
    Hilfe & Support
    Presse
    Karriere
    Transparenz
    Risikohinweis
    Nutzungsbedingungen
    Finanzen-Zitat
    wpChatIcon