EOS kaufen: Wie & wo du sicher investieren kannst


Martin

Zuletzt Aktualisiert: 20. Juli 2020

Direkt zum Thema springen:

Echte Coins »

Wissen »

Der Handel von EOS einfach erklärt

Wir haben die besten und sichersten Börsen und Broker ausfindig gemacht, bei denen du EOS kaufen kannst. Gleichzeitig zeigen wir dir, wie der EOS-Handel im Detail abläuft und worauf du achten solltest. 

EOS ist nicht nur einer der Top-Coins im Krypto-Bereich, sondern möchte auch Ethereum vom Thron stoßen. Was es damit auf sich hat und was wir von diesem Projekt sonst noch erwarten können, haben wir uns ebenfalls angesehen!

Echte EOS über eToro kaufen

Mit EOS-Brokern wir eToro konnten wir eine der besten Handelserfahrungen machen. Hier kannst du unkompliziert echte EOS kaufen. Noch dazu bist du in den Händen eines regulierten europäischen Anbieters. Anschließend haben wir einen detaillierten Leitfaden für dich erstellt, der dich durch den Prozess führt.

Anfängerfreundliche Art & Weise, Kryptowährungen zu kaufen. Schnelle Registrierung und faire Preise machen eToro zur ersten Wahl.
Eingezahlt werden kann mit PayPal, SOFORT, Banküberweisung (SEPA) sowie Kreditkarte (Visa & Mastercard).
Regulierte Plattform & Standort in Europa. Neben der Sicherheit sticht die Einlagensicherung heraus, welche ansonsten keine andere Börse bieten kann, auf der man echte Coins handeln kann.
Testsieger
1. Platz (echte Coins)
Deutschland
Echte Coins & Wallet-Funktion
Über 9 Millionen Kunden
Viele Einzahlungsmöglichkeiten
Visa
Mastercard
SOFORT
Banküberweisung (SEPA)
Bitcoin (BTC)Ethereum (ETH)Ripple (XRP)IOTA (MIOTA)Bitcoin Cash (BCH)DashLitecoin (LTC)NEOCardano (ADA)Stellar (XML)EOSZCash (ZEC)Binance Coin (BNB)Ethereum Classic (ETC)GRAMTRON
Kryptowährungen sind nicht reguliert und ihre Preise können stark schwanken. Deshalb eignen sich Kryptowährungen nicht für alle Investoren. Das Trading von Kryptowährungen unterliegt keinerlei Aufsicht durch die EU-Regulierungsbehörden. Ihr Kapital ist Risiken ausgesetzt.

Anleitung: So funktioniert der EOS-Handel bei eToro

Die Social-Trading-Plattform eToro ist einer der bekanntesten Anbieter im Krypto-Bereich. Bei dem EOS-Broker kannst du echte EOS kaufen, welche in einer eigenen Online-Wallet beim Anbieter hinterlegt und somit sicher verwahrt werden.

1.) Anmeldung

Die Anmeldung selbst sollte keine Schwierigkeiten bereiten. Ganz im Gegenteil - der Anbieter ist bekannt dafür, alles übersichtlich und einfach zu halten. Bevor du mit dem Kaufen von EOS starten kannst, heißt es aber erstmal: Benötigte Daten eingeben, E-Mail-Adresse bestätigen und  Geplante Investments bekannt geben. In unserem Fall ist das "Krypto":


2.) Einzahlen

Navigiere im Dashboard auf die Schaltfläche "Geld einzahlen" und überweise mit einer beliebigen Zahlungsart den Betrag, um den du EOS kaufen möchtest:


4.) In EOS investieren

Sobald dein im vorherigen Schritt überwiesenes Geld angekommen ist, klicke dich unter dem Menüeintrag "Märkte" durch zu EOS: Du hast nun die Möglichkeit, echte EOS zu kaufen oder, wie auch bei Plus500, auf fallende Kurse zu setzen. Die meisten Trader entscheiden sich allerdings für das klassische Kaufen.

Wenn du an diesem Punkt angelangt bist, hast du nun EOS gekauft und kannst dich an einem hoffentlich steigenden Markt erfreuen!

Weitere Möglichkeiten, EOS zu kaufen, findest du übrigens auch in unserem Vergleich von Krypto-Börsen.

eToro ist eine Multi-Asset-Plattform, die Investitionen in echte Aktien und Kryptowährungen sowie das Trading von CFD-Anlagen anbietet.

CFDs sind komplexe Finanzinstrumente. Wegen der Hebelwirkung tragen sie ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 66 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld. Bitte beachten Sie, sich über die Risiken des CFD-Handels im Voraus zu informieren, da hohe Verluste nicht ausgeschlossen werden können.

EOS-CFDs handeln

Eine der einfachsten Möglichkeiten EOS zu kaufen bzw. zu verkaufen ist über Plus500. Neben steigenden Kursen lässt sich auch auf fallende Kurse setzen und so in beide Richtungen profitieren. Weiter unten führen wir dich durch die einzelnen Schritte, wie du bei unserem CFD-Testsieger EOS handeln kannst.

Trader können auf Kryptowährungen sowohl Long- als auch Short gehen. Die aufgeräumte Web-Oberfläche eignet sich auch für Neueinsteiger.
An Handelsgebühren fallen nur Spreads an. Sonstige Kommissionen oder Provisionen werden nicht berechnet. Eine Nachschusspflicht gibt es ebenfalls nicht.
An Einzahlungsarten stehen PayPal, Überweisung, Kreditkarte und SOFORT zur Verfügung.
Testsieger
1. Platz (CFD-Handel)
Deutschland
Niedrige Handelsgebühren (Nur Spreads)
Testsieger im CFD-Trading
Regulierter Broker mit deutscher Handelsoberfläche
Visa
Mastercard
SOFORT
Banküberweisung (SEPA)
BitcoinEthereumRippleBitcoin CashLitecoinNEOIOTA (MIOTA)EOSMonero
CFD Service. 76,4% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld’. Setze nur Geld ein, dessen Verlust du dir vollständig leisten kannst. Plus500UK Ltd ist zugelassen und reguliert durch Financial Conduct Authority (FRN 509909)

Anleitung: So funktioniert das Kaufen & Verkaufen von EOS-CFDs bei Plus500 im Detail

Plus500 ist unser aktueller Testsieger, wenn es darum geht EOS über CFD zu kaufen und verkaufen. Diverse Sicherheitsaspekte in Kombination mit vielen anderen Features machen den Broker zu einer der beliebtesten Anlaufstellen für den EOS-Handel.

1.) Kontoeröffung

Mit nachfolgendem Link kommst du direkt zum EOS-Anbieter Plus500 mit anschließender (kostenloser) Kontoeröffnung:

(76,4% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld.)

2.) Kontoart wählen

Wähle in einem ersten Schritt aus, ob du gleich mit echtem Geld EOS kaufen & verkaufen oder in einem Demo-Modus üben möchtest.

Solltest du dich für das Demokonto entscheiden, kannst du natürlich jederzeit auf echtes Geld wechseln!

Wenn du gleich richtig in den EOS-Handel einsteigen möchtest und dich sicher genug fühlst, kannst du diesen Schritt überspringen und gleich mit realem Geld starten.


3.) Bestätigung & Anmeldung

Plus500 fragt dich nun übliche Anmelde-Daten wie Name, Adresse, Geburtsdatum etc. ab. Danach folgt ein kurzer Fragebogen, welcher sicherstellen soll, dass du grundlegendes Wissen über das Finanzprodukt besitzt. 

Solltest du bei einem Schritt nicht gleich weiterkommen, haben wir einen detaillierten Leitfaden erstellt, in dem wir auf alles etwas genauer eingehen.


4.) EOS über CFD kaufen und verkaufen

Der Handel mit EOS ist nun bereits in greifbarer Nähe! Nachdem du Geld mit einer der zahlreichen Einzahlungsmethoden wie PayPal, SEPA, Kreditkarte oder auch Sofort eingezahlt hast, kannst du über den Menüpunkt "Handel" und dann "Kryptowährungen" EOS kaufen und verkaufen. Eine Besonderheit bei diesem Anbieter ist, dass du sogar auf fallende Kurse setzen kannst, du also von beiden Richtungen profitieren bzw. dich absichern kannst. 

EOS auf Börsen handeln

Bitfinex ist eine waschechte Krypto-Börse und ebenfalls eine beliebte Möglichkeit, in EOS zu investieren. Ein Wermutstropfen gegenüber den erstgenannten Anbietern bleibt aber: Die Transferierung der Coins auf eine Wallet ist nicht ganz so einfach durchzuführen.

Eingezahlt werden kann mit Sofortüberweisung, Banküberweisung und allen gängigen Kreditkarten.
BitPanda is bereits seit 2014 im DACH-Raum aktiv.
Neben diesem Coin werden noch weitere Kryptowährungen zum Handel angeboten.
Ca. 2-3%
Gebühren
Deutschland
Seit 2014 am Markt
Alternative zu Brokern
Visa
Mastercard
SOFORT
Banküberweisung (SEPA)

EOS: Pro und Contra

EOS ist so etwas wie Bitcoin Cash für Bitcoin: Der Coin eifert dem Erfolg von Ethereum nach. Was dafür aber auch was dagegen spricht EOS zu kaufen haben wir uns im Folgenden angesehen.

Deshalb kann es sich lohnen, EOS zu kaufen::

EOS wird als der große Herausforderer von Ethereum betrachtet. Das auf der gleichen Blockchain basierende Projekt macht vieles besser als der große Bruder: Transaktionen sind kostenlos, die Skalierbarkeit ist weitaus größer und der Coin muss nicht gemined werden, was einer der größten Kritikpunkte an Kryptowährungen ist. Stattdessen wird auf Proof-of-Stake gesetzt.

Es gibt von EOS eine fixe Menge von 900 Millionen Coins, der Großteil davon bereits im Umlauf. Zwar ist diese Menge aktuell etwa 9x größer als die von Ethereum, dennoch steckt beim jetzigen Preis noch eine Menge Potenzial im Kurs, was EOS zu einem lukrativen Investment bei gleichzeitig gutem Chancen/Risiko-Verhältnis machen könnte. Weiter unten findest du eine konkrete Preis-Prognose für EOS.

Diese Dinge sprechen gegen einen Kauf von EOS:

Auch wenn EOS rein technisch das Potenzial hat, Ethereum zu ersetzen, so hat Letzterer aktuell noch eine sehr große Anhängerschaft, welche Ihren Coin nicht kampflos untergehen lassen wird. Wer also ausschließlich darauf setzt, sollte eher langfristig orientiert sein.

EOS hat einige fragwürdige Aktionen hinter sich, welche auch von Größen in der Szene wie dem Litcoin-Gründer Charlie Lee kritisiert wurden. So steht der Vorwurf im Raum, dass zu wenig von dem Geld, welches beim ICO eingesammelt wurde, in das EOS-Projekt selbst investiert wird. Auch gibt es eine stark kritisierte Klausel in der EOS-Vereinbarung, welche Fragen zur Zentralisierung aufwirft und dem Team von EOS zu viele Rechte über Benutzerkonten einräumt.

Anlegerstimmung zu EOS

Trader von EOS setzen gerne auf technische Faktoren und Indikatoren wie die Anlegerstimmung. Auch für dich kann es vor dem Kaufen von EOS eine Richtung vorgeben, sollte aber niemals einzeln betrachtet werden sondern immer mit anderen Indizien gemeinsam.
Gerade aber wenn du EOS nur über einen kurzen Zeitraum kaufen möchtest, kann es für dich ausschlaggebend sein, in welchem Bereich sich die Anzeige gerade bewegt.

Fazit

Wir haben es bei EOS mit einem Coin voller Innovation zu tun. Viele Anleger können sich deshalb nicht mehr vorstellen, EOS nicht im Portfolio zu haben. Ob du EOS kaufen solltest, musst schlussendlich aber du selbst entscheiden. Wir persönlich sehen ein großes Aufwärtspotential, jedoch gibt es auch ein paar Dinge, die negativ bewertet werden müssen. Wie denkst du darüber? Gerne kannst du es uns auch in den Kommentaren wissen lassen und mit anderen darüber diskutieren!

Was ist EOS?

EOS ist in erster Linie eine Plattform zur Ausführung von dezentralisierten Anwendungen ("Decentralized Apps"). Das System zielt darauf ab, Blockchain-Skalierungsprobleme sowie Gebühren der Vergangenheit angehören zu lassen.

Gründungsdatum 2017
Gründer Dan Larimer
Coins im Umlauf 9 Milliarden
Besonderheit Technisch Ethereum überlegen
Webseite www.eos.io

Der EOS-Gründer

Die noch junge Kryptowährung EOS wurde von Dan Larimer Mitte 2017 ins Leben gerufen. Doch auch schon vor EOS hat Dan mit äußerst erfolgreichen Projekten auf sich aufmerksam gemacht: So stellte er die Plattformen Steemit sowie BitShares auf die Beine und konnte so bereits einiges an Erfahrung sammeln, welche er in EOS einfließen lassen konnte.

Mit an Board gesellten sich in Folge Brendan Blumer, Ian Grigg und Brock Pierce.

Die Kryptowährung ist aktuell in den Händen von block.one und wird von dem Unternehmen verwaltet.

Dan Larimer

Das macht EOS so besonders

Wenn man auf Ethereum eine App zum Laufen bringen möchte, muss die App geschrieben und danach in Machine-Code übersetzt werden, damit diese auf dem Netzwerk laufen kann. EOS vereinfacht diesen Prozess merklich. Auch bietet die Plattform grundlegende Services wie beispielsweise Datenbank- und Account-Management sowie Weiteres bereits von Haus aus.

Wäre das nicht bereits genug, benötigt EOS auch keinen "Treibstoff" in Form von Gas wie man es von Ethereum her kennt. Berechnungen können so kostenlos durchgeführt werden.

EOS Prognose: So könnte sich der Kurs entwickeln

Du möchtest EOS kaufen, bist dir aber noch nicht sicher, wie sich der Kurs überhaupt entwickeln könnte? Im folgenden Abschnitt beschäftigen wir uns mit realistischen zukünftigen Kursen von EOS und sehen uns an, welche Prognose Krypto-Spezialisten stellen.

Das passierte bisher mit dem EOS-Kurs

EOS gehört zu den echten Senkrechtstartern unter den Coins. Doch das war nicht immer so! Besonders zum Start Mitte Juli 2017 mit einem Preis von € 1,97 pro Coin hat sich EOS etwas schwergetan in Fahrt zu kommen und auch das Kauf-Volumen an sich blieb unter den Erwartungen. 

Die folgenden vier Monate bis in den späten November 2017 dümpelte der Kurs vor sich hin und fiel zeitweise sogar unter € 0,50 und war damit nur mehr ein Drittel des Ausgabepreises wert.

Ab Dezember 2017 schoss der EOS-Kurs aber nach oben und erreichte sein vorläufiges Hoch im Januar 2018 bei € 15,41. Nach einem kurzen Rücksetzer im darauffolgenden März erreichte der Kurs mit € 17,55 ein neues Hoch

Aktuell bewegt sich der Preis um € 7,00 herum und wir alle warten gespannt darauf, was passieren wird. Wohin es mit dem Kurs gehen könnte, liest du im nachfolgenden Abschnitt.

Wie hoch wird EOS steigen?

Jeder möchte natürlich immer ganz exakte Kursziele erfahren. Vor allem, wenn man kurz vor einer Investition in EOS steht. Wie jeder weiß, ist eine zu 100% eintreffende Vorhersage nicht möglich. Was aber möglich ist, sind realistische Werte, die EOS in Zukunft erreichen könnte.

John McAfee meldete sich auf Twitter mit einer EOS-Prognose von € 27,00 pro Coin in kommender Zeit (kurzfristig). Auch wenn man bei McAfee immer vorsichtig sein muss, so ist dies Preisvorhersage absolut im möglichen Rahmen!

Auf mittel- bis langfristige Sicht könnte allerdings noch mehr drin sein, wie Berechnungen zeigen. Sollte EOS seine Fahrt fortsetzen und der Krypto-Markt sich im Gesamten weiter erholen, könnten wir EOS um die € 60,00 herumsehen.

Auch wenn es sich dabei um durchaus realistische Werte handelt, so sei dir bitte bewusst, dass Kryptowährungen auch Risiko bedeuten und Gewinne nicht sicher sind. Du solltest EOS kaufen, weil du beispielsweise von der Technologie überzeugt bist, aber nicht aufgrund möglicher schneller Gewinne.

Wir wünschen dir viel Erfolg!

Erklärung für das * Sternchen: Unter bestimmten Voraussetzungen kann bei erfolgreicher Vermittlung eine Vermittlungsprovision vom jeweiligen Anbieter ausgezahlt werden. So kannst du uns ohne Nachteile für dich unterstützen und wir können im Gegenzug kostenlose Inhalte für dich produzieren.
Dieser Artikel wurde erstmals am 16. Juni 2020 veröffentlicht und am 20. Juli 2020 aktualisiert.
Gemeinsam für mehr Sicherheit in der Finanzwelt.
Finanzen einfach erklärt

Newsletter

Die besten Tipps für deine Finanzen.
Kein Spam. Abmeldung jederzeit möglich.

Über uns
Kontakt
Newsletter
Hilfe & Support
Presse
Karriere
Transparenz
Risikohinweis
Nutzungsbedingungen
Finanzen-Zitat
wpChatIcon