THEMEN-SPECIAL: Alles zu Bitcoin

Kryptowährungen

Das aktuell wohl spannendste Asset der Wall-Street
  1. Kurse
  2. Kaufen / Trading
  3. Bitcoin
  4. Lernen

Tabelle nach links wischen, um Charts & weitere Daten zu sehen.

Kryptowährungen
#CoinPricePrice Graph (7D)Change (24H)
Kryptowährungen kaufen oder traden:
eToro
  1. Standort in Deutschland
Bitcoin & viele weitere Kryptowährungen ab günstigen 0,5% pro Kauf/Verkauf (Echte Coins oder wahlweise als CFD) auf einer regulierten Plattform handeln. 4+ Millionen Kunden weltweit.
PayPal
Visa
Mastercard
SOFORT
Banküberweisung (SEPA)
Bitcoin (BTC)Ethereum (ETH)Ripple (XRP)IOTA (MIOTA)Bitcoin Cash (BCH)DashLitecoin (LTC)NEOCardano (ADA)Stellar (XML)EOSZCash (ZEC)Binance Coin (BNB)Ethereum Classic (ETC)GRAMTRON
Echte Coins & CFDs verfügbar. Risikohinweis CFDs: 67% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld.

Kryptowährungen-Handel

Passende Anbieter finden



  1. Bitcoin Bitcoin kaufen
  2. Ethereum Ethereum kaufen
  3. Ripple Ripple kaufen
  4. IOTA IOTA kaufen
  5. Bitcoin Cash Bitcoin Cash kaufen
  6. DASH DASH kaufen
  7. Litecoin Litecoin kaufen
  8. NEO NEO kaufen
  9. Cardano Cardano kaufen
  10. Stellar Lumens Stellar kaufen
  11. EOS EOS kaufen
  12. ZCash ZCash kaufen
  13. Binance Coin Binance Coin kaufen
  14. Ethereum Classic Ethereum Classic kaufen


Krypto-Börsen

  1. Bitcoin.de Bitcoin.de
  2. BitPanda BitPanda
  3. Kraken Kraken
  4. Coinbase Coinbase
  5. Binance Binance
  6. HitBTC HitBTC
  7. Coinmama Coinmama
  8. Bitfinex Bitfinex
  9. Bitstamp Bitstamp
  10. Bittrex Bittrex
  11. KuCoin KuCoin
  12. Anycoin Direct Anycoin Direct
  13. Cex.io Cex.io
  14. bitFlyer bitFlyer

  1. Plus500 Kryptowährungen-CFDs bei Plus500 handeln
  2. Plus500 Kryptowährungen bei eToro handeln
  3. Avatrade Kryptowährungen-CFDs bei Avatrade handeln
  4. IQ Option Kryptowährungen-CFDs bei IQ Option handeln
"Bitcoin war die erste Kryptowährung, die als Reaktion auf die Weltwirtschaftskrise im Jahr 2008 entstanden ist. Satoshi Nakamoto hatte die Vorstellung eines Zahlungsmittels, welches in jeder Hinsicht frei ist und bei dem es keine Inflation gibt."
Autor

Martin Fiedler
FINANZSACHE

Kryptowährungen folgen konsequent dem Trend der Digitalisierung. Viele institutionelle Investoren weltweit erweitern aktuell entsprechend ihre Portfolios. Spannend bleibt die Reaktion der Politik auf dieses doch noch junge Phänomen."
Autor

Martin Fiedler
FINANZSACHE

Lernen

Was sind Kryptowährungen?


Kryptowährungen sind digitale Zahlungsmittel, welche kryptografische Verfahren einsetzen, um diese zu sichern und vor Problemen wie dem „Double Spending“ zu schützen. Die Kryptografie kann dabei vollständig eine zentrale Überwachung ersetzen, wie das aktuell bei Fiat-Geld (Euro, US-Dollar, ...) mit Banken der Fall ist. Die meisten Kryptowährungen verwenden eine dezentral organisierte Blockchain, um das Netzwerk gegen Angriffe abzuschirmen und dieses nahezu unzerstörbar zu machen.

Wie funktionieren Kryptowährungen?

Kryptowährungen nutzen als Basis eine Blockchain, welche im Grunde aus auf der ganzen Welt verteilten Computern besteht, und in einem Protokoll („Ledger“) jede Transaktion notiert, zu Blöcken bündelt und mit einem Hash (Prüfsumme) versieht.

Die Aufgabe von Minern ist es, Transaktion zu validieren (bestätigen) und bei manchen Kryptowährungen neue Coins zu schürfen („Minen“).

Am Mining kann sich theoretisch jeder beteiligen, auch wenn es bei vielen Kryptowährungen, zumindest hierzulande, mittlerweile unwirtschaftlich wäre.

Vereinzelt setzen andere Coins aber auch auf andere Technologien wie zum Beispiel den Hashgraph, welcher sicher nicht die einzige Innovation in diesem Bereich bleiben wird.

Einer der großen Vorteile von Kryptowährungen ist, dass die Blockchain in Verbindung mit der eingesetzten Kryptografie die Bank, welche normalerweise als Mittelsmann fungiert, obsolet macht. Coins können also auf direktem Wege (Peer-to-Peer - von Person zu Person) hin-und-her gesendet werden.

Gab es Kryptowährungen vor Bitcoin?

Virtuelle Währungen erlangten durch den 2008 von Satoshi Nakamoto erfundenen Bitcoin größere Bekanntheit. Das primäre Ziel hierbei war es, eine Alternative zum bestehenden Geldsystem zu schaffen, welches die Geldschöpfung durch Banken unterbindet, sowie Inflation eindämmt.

Doch Bitcoin war längst nicht die erste Kryptowährung am Markt. Schon in den späten 80er Jahren arbeiteten einige Programmiergruppen („Cypherpunks“) im Untergrund an Formen von verschlüsseltem, elektronischem Geld.

Eine der großen Persönlichkeiten in diesem Bereich war David Chaum, welcher 1989 „DigiCash“ ins Leben rief.

DigiCash war eine Kryptowährung, welche Signaturen einsetzte, um vollständige Anonymität und Datensicherheit der Anwender zu gewährleisten. Das Ziel war es, eine digitale Währung zu kreieren, bei der es Staaten und Regierungen verunmöglicht werden sollte, die Zahlungswege eines bestimmten Nutzers zurückzuverfolgen. Obwohl sogar größere Banken mit im Boot waren, scheiterte das Krypto-Projekt schlussendlich.

In den darauffolgenden Jahren folgten weitere Projekt wie „E-Gold“, „B-Money“, „Bit Gold“ oder „HashCash“. Auch wenn keine dieser Kryptowährungen den Sprung in den Mainstream schaffte, waren diese Projekte wichtige Vorläufer heutiger großer Coins wie Bitcoin oder Ethereum. Teilweise waren sogar noch die gleichen Programmierer an der Entwicklung beteiligt.

Erklärung für das * Sternchen: Unter bestimmten Voraussetzungen kann bei erfolgreicher Vermittlung eine Vermittlungsprovision vom jeweiligen Anbieter ausgezahlt werden. So kannst du uns ohne Nachteile für dich unterstützen und wir können im Gegenzug kostenlose Inhalte für dich produzieren.

  1. Guide
  2. Märkte
  3. Bitcoin
  4. Kryptowährungen
  5. Aktien
  6. Investieren
  7. Trading
  8. Online Broker
  9. Vergleich
Finanzen einfach erklärt

Newsletter

Exklusiv & kostenlos. Die besten Tipps für deine Finanzen.
Abmeldung jederzeit möglich!

Inhalte der Newsletter: Exklusive Tipps & hilfreiche Informationen zu Investments, Börse & Co. (Finanzen). Inkl. News von FINANZSACHE und Gewinnspiele nur für Newsletter-Abonnenten. Der Versand erfolgt über den Dienstleister Mailchimp. Mit dem Abonnement des Newsletters erklärst du dich mit den entsprechenden Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Über uns
Kontakt
Newsletter
Hilfe & Support
Presse
Karriere
Transparenz
Risikohinweis
Nutzungsbedingungen
Finanzen-Zitat
Bekannt aus: